Skip to content
Nachgefragt: Interview mit Mario Schmitt

Nachgefragt: Interview mit Mario Schmitt

Mario Schmitt aus Würzburg ist ein Weltenbummler und Hochzeitsfotograf.

Er betreibt die Seite www.loveandlights.de und hat schon viele schöne Momente von glücklichen Paaren festgehalten. Mario ist, wie er selber sagt, ein Suchender der kleinen und großen Momente. Von Würzburg, seiner Homebase, macht er sich auf und erkundet seine Umwelt um die Geschichten zu finden die es verdient haben festgehalten zu werden. Und wir wissen, bei Hochzeiten gibt es diese kleinen und großen Momente. 
Bei kleinen Shootings zum Kennenlernen begibt er sich nicht auf die Ebene des Auftragnehmers. Mario möchte eher als Mitglied und Freund wahrgenommen werden, um dann aus dieser Position heraus die echten und nicht gestellten Momente der Trauungen einfangen können. 

Mario betreibt unter anderem noch seine persönliche Seite www.marioschmitt.com auf der er seinen Fokus  in die Porträt-, Lifestyle- und Dokumentarfotografie legt. Seine Real Life Dokumentationen sind sehr tiefgreifend und in fantastischen Bildern festgehalten. Es lohnt sich dort mal vorbeizuschauen. 

Nun soll Mario zu Wort kommen. Wir haben Ihn über seine Leidenschaft Fotografie ein bisschen ausgefragt.
 

Mario stell dich doch bitte kurz unseren Lesern vor.

Hey, ich bin Mario. Hochzeiten fotografiere ich seit 5 Jahren unter der Marke LOVE&LIGHTS. Wenn ich keine Hochzeiten fotografiere, reizen mich andere spannende Reportagen und die People-Fotografie. Außerdem spiele ich Schlagzeug, bin aktiver Tierschützer, liebe Altbauwohnungen, Katzen, Radfahren, Minimalismus und freue mich immer auf den Herbst.
 

Was fasziniert dich an der Fotografie?

Mich fasziniert an der Fotografie besondere Momente einzufangen. Momente die Emotionen auslösen und Momente die Geschichten erzählen.
 

Du betreibst zwei unterschiedliche Webseiten die sich deiner Fotografie widmen. Mit welcher verbindest du mehr Leidenschaft oder stehen beide auf der selben Stufe was deine Fotografie anbelangt?

Es ist ganz egal welchen Auftrag ich habe oder was ich fotografiere. Sobald ich die Kamera in die Hand nehme, habe ich den Anspruch an mich, mein bestes Foto zu schießen. Dass ich zwei Websites für unterschiedliche Zielgruppen habe, hat nichts mit meiner Leidenschaft oder Vorliebe für weder das eine, noch das andere zu tun.
 

Gibt es Momente bei den Hochzeiten wo du gerne ein Bild festhalten möchtest aber es dann nicht gemacht hast?

Nein. Ich halte jeden Moment fest, der für mich in diesem Augenblick wichtig erscheint. Das ist mein Job :-)
Später kann ich immer noch entscheiden ob das Foto bleibt oder wieder gelöscht wird.
 

Wenn du für Hochzeiten gebucht wirst, hast du dann einen bestimmten Plan im Kopf wie du den Tag/Abend festhalten möchtest oder gehts du den Tag individuell an?

Als Reportagefotograf gehe ich jede Hochzeit individuell an. Ich spreche mich aber natürlich immer im Vorfeld mit dem Brautpaar ab. Manchmal gibt es aber auch Bildideen die ich unbedingt umsetzen möchte und die baue ich mir dann so ein, dass es den Tagesablauf nicht stört.
 

Hattest du in deiner Laufbahn einen emotionalen Moment, den du vorher noch nicht hattest aber durch die Fotografie erfahren hast?

Hochzeiten sind meistens voller emotionalen Momenten. Manchmal nehmen mich besondere Ereignisse und Geschichten mit. Aber sowas kennt man bereits abseits der Hochzeitsfotografie aus dem echten Leben.
 

Es gibt viele Fotografen die Hochzeiten ablichten. Gibt es bei dir einen roten Faden an den du dich hältst oder ist jedes Shooting immer individuell?

Jedes Shooting ist individuell. Aber jeder gute Fotograf hat auch irgendwelche „Standards“ im Ärmel, die man ausspielen kann, wenn es mal nicht so einfach läuft.
 

Viele Fotografen haben einen Fundus an Equipment welches Sie mit sich nehmen. Wie groß ist deine Ausrüstung und mit welchem Equipment arbeitest du?

Die meisten Hochzeiten habe ich mit einem 24mm und dem 70-200mm fotografiert. Seit neuestem habe ich mir das 28-70 zugelegt. Super Teil, leider sehr schwer und auffällig… mal schauen wie es sich in der neuen Saison schlägt. Das neue 35mm Makro von Canon habe ich mir gleich dazu gekauft. Damit ist man schon sehr gut aufgestellt. Für gewisse Portraits kommt schon auch mal ein Tilt-Shift dazu. Mein Motto ist aber, less is more…
 

Was war bisher dein tollster Moment bei deiner Fotografie?

Einen tollsten Moment gibt es schon lange nicht mehr, davon waren es in den letzten Jahren eindeutig zu viele. Manchmal passt einfach alles. Meine Brautpaare lachen immer wenn ich Portraits mache. Denn sobald ich merke, dass ich eine Verbindung habe, wird es magisch.. dann vergesse ich Raum und Zeit und werde eins mit dem Moment. Dann freue ich mich wie ein kleines Kind. Und solange das so bleibt, werde ich das auch weiterhin machen.
 

Du kommst aus Würzburg im schönen Frankenland. In welcher Region bist du gerne und oft zum fotografieren unterwegs?

In Indien :-)


Du betreibst auf beiden deiner Webseiten auch eigene Blogs. Macht dir das Schreiben genauso viel Spaß wie das Fotografieren?

Nein. Wie man dort sehen kann, überhaupt nicht. haha

Marios Profilseite auf hochzeitsfotograf.com






über den autor

Hajo geht den Sachen gern auf den Grund, hat bisher aber mit der Hochzeitsfotografie soviel am Hut gehabt wie ein Berliner mit Karneval. Eine gute Kombination um die richtigen Fragen zu stellen, denn unsere Brautpaare sind in der Regel in einer ganz ähnlichen Situation. 

Empfehlung: