Skip to content

Enjoy the moment - the bridal pair shooting

introduction

Das Brautpaarshooting ist wahrscheinlich der Hauptgrund, aus dem Paare einen Hochzeitsfotografen engagieren, denn diese Fotos porträtieren euch als frischgebackenes Ehepaar. Sie sind gleichzeitig auch die Königsdisziplin eines Hochzeitsfotografen, denn er muss unter Zeitdruck bestmögliche Ergebnisse erzielen, dafür sorgen, dass ihr euch vor der Kamera wohlfühlt und gehen lassen könnt. Denn eure Hochzeitsfotos sollen ja möglichst authentisch wirken. Damit das auch wirklich der Fall ist und ihr am Ende mit euren Hochzeitsfotos zufrieden seid, wollen wir euch ein paar Tipps für das Brautpaarshooting mit auf den Weg geben.

Der richtige Zeitpunkt

Für die meisten Paare steht es außer Frage, das Brautpaarshooting am Hochzeitstag durchzuführen, doch hier stellt sich die Frage, ob vor oder nach der Trauung. Auch ein Fotoshooting nach dem Hochzeitstag ist möglich. Hier findet ihr Vor- und Nachteile der drei Varianten.

Shooting vor der Trauung
Das Shooting vor der Trauung ist nicht ganz so geläufig, kann aber gerade bei Zeitmangel eine Lösung sein. Vorausgesetzt ihr habt auch vor der Trauung die nötige Ruhe und seid weitesgehend entspannt. Jetzt sitzen Frisur und Make-Up noch perfekt, keine Träne hat das Gesicht verschmiert, keine stürmische Umarmungen die Haare verwüstet. Zwar sieht der Bräutigam die Braut hierbei schon vor dem Hochzeitsakt, doch auch das kann äußerst positiv sein. Denn so bleibt euch mehr Zeit für den „Wow-Effekt“, denn oftmals kommt das gegenseitige Bestaunen im Standesamt oder der Kirche viel zu kurz. Außerdem könnt ihr noch etwas Zeit zu zweit verbringen, ohne dass euch die Hochzeitsgesellschaft bereits im Nacken sitzt.


Shooting nach der Trauung
Wenn ihr Bedenken habt, dass ihr vor der Trauung zu nervös seid, könnt ihr das Shooting natürlich auch im Laufe des Tages machen, denn dann hat sich die Aufregung meist gelegt. Das ist auch die gängigste Variante der meisten Brautpaare. Damit euch eure Gäste während des Shootings nicht vermissen, solltet ihr am besten eine kleine Ablenkung einplanen. Beispielsweise den Sektempfang, das Kaffeetrinken oder einen speziellen Programmpunkt. So könnt ihr euch ein wenig Zeit nehmen, und Eure Gäste haben nicht den Eindruck, allzu lange auf das Brautpaar zu verzichten.
 

Shooting nach der Hochzeit
Eine seltene, aber mögliche Variante ist auch, euer Brautpaarshooting einfach auszulagern und erst nach eurem eigentlichen Hochzeitstag anzuberaumen. Hier könnt ihr wahnsinnig frei in der Wahl eurer Location sein, euch einen beliebigen Punkt auf der Welt suchen und besonders kreative Ideen umsetzen. Fahrt zu euern Lieblingsplätzen, posiert mit Haustieren, zeigt eure Hobbies und Leidenschaften und habt einfach eine Menge Spaß, ganz ohne Zeitdruck. Der Nachteil hier ist, dass ihr euch erneut komplett stylen lassen müsst und auch eure Hochzeitsoutfits vielleicht nicht mehr ganz frisch aussehen. Außerdem ist die Hochzeitsatmosphäre nicht mehr gegeben, denn der „Moment“ fehlt. Allerdings eignet sich ein Shooting nach der Hochzeit super als Zusatzoption, um noch einmal ganz besondere Fotos zu machen.


Wie lange dauert das Brautpaarshooting?


Wie immer im Leben heißt es auch hier: Es kommt darauf an. Schließlich soll das Brautpaarshooting euren Vorstellungen entsprechen. Je nachdem wie viele Fotos, Locations und Motive ihr euch wünscht, kann der Zeitrahmen zehn Minuten bis drei Stunden umfassen. Im Durchschnitt liegt die Dauer eines Brautpaarshootings aber bei 30 bis 60 Minuten. Um Zeit zu sparen, solltet ihr Kulissen wählen, die nahe an eurer Hochzeitslocation liegen. Schließlich müsst ihr auch den Hin- und Rückweg mit einplanen und könnt eure Gäste nicht allzu lange warten lassen. Am besten ihr wählt die Locations schon im Vorfeld aus, so erspart ihr euch vor Ort die Zeit für die Suche und könnt sie effektiv für die Fotos nutzen. Wenn euer Hochzeitsfotograf sich in der Gegend auskennt, dann wird er vielleicht auch den ein oder anderen guten Tipp parat haben.


Welche Tageszeit eignet sich am besten?


Je nach Jahreszeit bieten sich unterschiedliche Tageszeiten an. Im Sommer ist die Mittagszeit eher ungeeignet, da die Sonne zu hoch steht und harte Schatten wirft. Nachmittags und am frühen Abend ist das Licht weicher und harmonischer, sodass auf Fotos eine wunderschöne Atmosphäre herrscht. Im Winter steht die Sonne generell niedriger. Hier müsst Ihr einplanen, dass es sehr früh dunkel wird und ihr das Shooting beispielsweise nicht zum Abendessen einplanen könnt. Egal zu welcher Jahreszeit: Besonders schön wirken Fotos im Sonnenuntergang, da das warme Licht euren Fotos eine wunderbar romantische Stimmung verleiht.


Was tun bei schlechtem Wetter?


Das Brautpaarshooting findet in der Regel draußen statt und ist daher sehr wetterabhängig. Aber keine Sorge, auch Fotos im Regen haben ihren Reiz und können wirklich romantisch inszeniert werden. Besorgt euch sicherheitshalber einen Brautschirm, der sieht nicht nur dekorativ aus, sondern bietet euch etwas Schutz. Ansonsten hilft es nur, das Wetter abzupassen und das Shooting entweder vorzuverlegen oder nach hinten zu schieben. Auf der sicheren Seite seid ihr natürlich mit einem Plan B. Haltet im Vorfeld schon nach Indoor-Locations Ausschau, die als Fotokulisse dienen könnten. Zum Beispiel eine überdachte Terrasse, eine Scheune, ein Restaurant, Theater oder Kino. Allerdings müsst ihr dafür natürlich vorher mit dem Eigentümer abklären, ob er euch eine Fotoerlaubnis erteilt.


Tipps fürs Shooting:
 

  • Macht euch vorher Gedanken, was ihr möchtet. Verrückt, lustig, romantisch? Welchen Stil bevorzugt ihr?
  • Sammelt Inspirationen in Zeitschriften und schaut euch andere Hochzeitsbilder an, etwa auf Instagram, Pinterest oder via Google.
  • Lernt den Fotografen im Vorgespräch kennen, besprecht eure Wünsche und schaut, ob die Chemie stimmt.
  • Macht eventuell ein kurzes Testshooting vor der Hochzeit.
  • Accessoires können das Shooting aufpeppen, etwa Luftballons, Blumen, Girlanden etc.
  • Auch Kids und Vierbeiner dürfen mit ins Bild.
  • Genießt euer Fotoshooting und tut, was euch Spaß macht, denn das ist eure Zeit zu zweit.

Das Brautpaarshooting hält den schönsten Tag eures Lebens für immer fest und zeigt euch zum ersten Mal als Ehepaar. Also genießt den Moment, entspannt euch, lasst die Magie wirken, die dieser besondere Augenblick mit sich bringt. So werden auch eure Hochzeitsfotos einmalig schön.